Symbolfoto: Thorsten Lüttringhaus

Völklingen. Ein Haus in der Rittenhofer Straße hat am Mittwochvormittag gebrannt. Eine 78 Jahre alte Bewohnerin musste gerettet werden – gegen ihren Willen.

Der Notruf ging gegen 11.20 Uhr ein, wie die Polizei mitteilt. Nachdem erste Einsatzkräfte am Brandherd eingetroffen waren, machte eine Anwohnerin darauf aufmerksam, dass eine 78 Jahre alte Frau im Haus zurückgeblieben sei.

Die Lage war schwierig, schildert die Polizei: Der Strom sei ausgefallen und der Rauch habe sich so stark ausgebreitet, dass es nicht mehr möglich war, sich in der Wohnung zu orientieren. Die Bewohnerin konnte aber durch Rufe gefunden werden. Doch die Wohnung verlassen wollte sie nicht.

Sie habe die Lage völlig falsch eingeschätzt und sich geweigert, mit nach draußen zu kommen. Auf erste Versuche der Einsatzkräfte reagierte sie, indem sie zurück in die Wohnung lief. Erst mit körperlicher Gewalt sei es gelungen, sie nach draußen zu bringen. Mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung wurde sie ins Klinikum Püttlingen gebracht.
Den Brand habe die Feuerwehr problemlos löschen können. Ein schwerer Gebäudeschaden habe vermieden werden können. Die Feuerwehr geht von einem technischen Defekt an einem Durchlauferhitzer als Brandursache aus.