Die Vermisstenfahndung nach dem 57-jährigen Mann aus Walluf kann zurückgenommen werden. Der Vermisste wurde am vergangenen Mittwoch aufgrund eines medizinischen Notfalls in einem Wiesbadener Krankenhaus stationär aufgenommen. Da der 57-Jährige keine Ausweispapiere mit sich führte, blieb dessen Identität zunächst unbekannt. Somit liefen die polizeilichen Ermittlungen in den umliegenden Krankenhäusern ins Leere. Am frühen Dienstagabend stellte sich dann heraus, dass es sich bei dem Patienten um den vermissten Mann aus Walluf handelt.


Erstmeldung: Wie das Polizeipräsidium Westhessen in Wiesbaden heute mitteilt, wird seit Aschermittwoch (06.03.2019) der 57-jähriger Herr Milan K. aus Walluf vermisst.

Herr KRIZANEC wohnt in der Straße “Am Klingenweg” in Niederwalluf in einer auf einem Firmengelände gelegenen Wohnung und wurde am Nachmittag des 06.03.2019 letztmalig gesehen.

Der Vermisste wurde am Aschermittwoch von Bekannten von einem Arztbesuch abgeholt und wieder an seine Wohnanschrift gebracht. Danach verliert sich seine Spur. Da Herr K. krankheitsbedingt oftmals viel schlief und sich in seiner Wohnung aufhielt, fiel die Abwesenheit erstmals am frühen Samstagmorgen, 09.03.2019, auf.

Erste Suchmaßnahmen mit einer Rettungshundestaffel auf und im Bereich des Firmengeländes verliefen ergebnislos.

Personenbeschreibung

  • 57 Jahre alt
  • circa 1,77 Meter groß
  • hat auffällig abstehende Ohren.
  • er hat einen dünnen Haarkranz
  • ein spitzes Gesicht
  • und blaue Augen.

Durch seine Erkrankung ist der Vermisste schlecht zu Fuß.
Er hat eine sehr dünne Statur und einen auffällig aufgedunsenen Bauch.

 

Keine Hinweise zur aktuellen Bekleidung

Zur aktuellen Bekleidung können keine Angaben gemacht werden. Aufgrund der Erkrankung kann, ohne eine regelmäßige ärztliche Behandlung, eine Gefahr für Herrn K. nicht ausgeschlossen werden.

Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-3333 zu melden.