Foto: Thorsten Lüttringhaus | www.boostyourcity.de

Am heutigen Sonntagmittag ereignete sich auf dem Flugplatz in Mainz-Finthen ein Flugunfall, bei dem ein 49-jähriger Mainzer ums Leben kam.

Gegen 11:30 Uhr stürzte ein sogenanntes „Trike“ nahe der Start- und Landebahn aus etwa 50 Metern Höhe auf dem Flughafen ab. Die alarmierten Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr Mainz, der Johanniter Unfallhilfe und das Rote Kreuz Mainz mit einem Notarzt, konnten nur noch den Tod feststellen

Anders als in manchen Medien berichtet, handelt es sich nicht um ein Kleinflugzeug oder Ultraleichtflugzeug. Ein „Trike“ oder auch als Motordrachen bekannt, besteht aus einer Hängegleitfläche, einer sogenannten Gondel in der in der Regel für zwei Personen Platz ist. Das „Trike“ wird von einem Motor betrieben und durch die Verlagerung des Körpergewichtes gelenkt.

Wie es genau zu dem tragischen Unglück gekommen ist, ermittelt nun die Kriminalpolizei Mainz gemeinsam mit der Flugsicherung des Luftfahrtbundesamtes.

1 KOMMENTAR

Comments are closed.