Foto: Thorsten Lüttringhaus

Ab dem morgigen Samstag müssen sich Fahrgäste, die mit dem Bahnunternehmen Vlexx reisen wollen auf zahlreiche Zugausfälle einstellen. Grund für die Ausfälle seien laut dem Privaten Bahnanbieter Personalprobleme.

-Werbung-

Betroffen von den Ausfällen sind die beiden Bahnstrecken von Bad Kreuznach nach Wiesbaden (Regionalbahn RB33) als auch die Verbindung von Kaiserslautern nach Koblenz (Regionalbahn RE 17).

Nach Angaben des Bahnbetreibers, werden die Probleme die nächsten 4 Wochen (23. März – 18. April) akut sein.

RE 17 Kaiserslautern – Koblenz

So fahre die Regionalbahn RE 17 am Wochenende gar nicht.
Unter der Woche würde sie im Vier-Stunden-Takt verkehren.

Ab Kaiserslautern fahren Züge um 10.01 Uhr, 14.01 Uhr und 18.01 Uhr
Ab Koblenz um 8.03 Uhr, 12.03 Uhr und 16.03 Uhr.

RB 33 Bad Kreuznach – Wiesbaden

Regulär fährt die RB 33  von Bad Kreuznach nach Mainz Hauptbahnhof.
Während des genannten Zeitraumes entfällt jedoch die Zugteilung ab Budenheim und somit die Weiterfahrt nach Wiesbaden.

Das Unternehmen empfiehlt seinen Fahrgästen, die in die hessische Landeshauptstadt wollen, den RE3 und dann in Mainz auf die RB 75 umzusteigen.

Personalabwerbung durch andere Unternehmen

Nach SWR Informationen, habe der Bahnbetreiber VLEXX als Grund für die Ausfälle mit einen hohen Krankenstand und eine generell angespannte Personallage zu kämpfen.

Durch Abwerbungen anderer Verkehrsunternehmen habe es im Dezember zu mehreren Abgängen von Triebfahrzeugführer gegeben. Neue Kollegen würden derzeit ausgebildet um die Lücke zu schließen.

Um die Probleme für die Fahrgäste so gering wie nur möglich zu halten, habe man bewusst Züge ausgewählt, bei denen eine zeitnahe vergleichbare Verbindung gesteht, äußerste sich eine Vlexx-Sprecherin gegenüber dem SWR.

Fahrgäste sollten sich auf jeden Fall vor Fahrtantritt auf der Internetseite der Vlexx informieren.

-Werbung-