Symbolbild Polizeieinsatz

Als am heutigen Montagmorgen (21.01.2019) ein Gerichtsvollzieher mit Unterstützung der Polizei eine Gerichtsbeschluss umsetzten wollte, wurde ein Polizeibeamter durch einen Messerstich am Kopf verletzt.

Gegen 07:00 Uhr betraten der Gerichtsvollzieher, gemeinsam mit den Polizeibeamten die Wohnung eines 37-jährigen Mainzer in der Göttelmannstraße in Mainz-Weisenau. Dort wurden sie unvermittelt durch den Betroffenen mit einem Messer angegriffen. Hierbei wurde ein eingesetzter Polizeibeamter durch einen Messerstich in den Kopf nach derzeitigem Stand leicht verletzt.

Täter konnte überwältigt werden

Im weiteren Verlauf leistete der 37-jährige weiter Widerstand gegen die eingesetzten Beamten. Nach Informationen der Polizei, konnte der Täter jedoch mittels einen Distanz-Elektro-Impuls-Gerät (DEIG) überwältigt werden. Das vom Beschuldigten eingesetzte Messer konnte noch vor Ort sichergestellt werden. Die Ermittlungen zu den Hintergründen dauern derzeit noch an.