Foto: Polizei Bad Kreuznach

HARGESHEIM / WINDESHEIM | Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am heutigen Freitagmittag auf der L236 im Kreis Bad Kreuznach. Bei dem Frontalzusammenstoß wurde die Unfallverursacherin schwerstverletzt und musste mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen werden.


Unangepasste Geschwindigkeit

Nach ersten Ermittlungen die auch auf Zeugenangaben beruhen, fuhr die 33-jährige PKW-Fahrerin gegen 12:15 Uhr die L236 zwischen Windesheim und Hargesheim. Im Kurvenbereich nahe des Kreisverkehrs kam die 33-Jährige, mutmaßlich wegen nicht angepasster Geschwindigkeit, nach links auf die Gegenfahrbahn.

Zu diesem Zeitpunkt fuhr dort ein LKW ordnungsmäßig auf seiner Fahrspur in Fahrtrichtung Windesheim und konnte dem Frontalzusammenstoß nicht mehr ausweichen. Durch den Aufprall wurde der PKW nach rechts von der Fahrbahn einen Abhang heruntergeschleudert  und blieb im Acker neben der Fahrbahn liegen.

Im PKW eingeklemmt

Unfallstelle L 236 | Foto: Polizei Bad Kreuznach

Die 33-Jährige wurde durch den Zusammenstoß in ihrem Fahrzeug eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr, aus ihrem völlig zerstörten Fahrzeug befreit werden. Nach Erstversorgung durch die Rettungskräfte an der Unfallstelle, wurde sie mit schwersten Verletzungen mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen.

Der 53-jährige Lkw-Fahrer erlitt neben einem Schock noch weitere leite Verletzungen und wurde ebenfalls vom Rettungsdienst behandelt.

Die L236 musste für mehrere Stunden in beide Richtungen voll gesperrt werden. Zur Unfallermittlung wurde nach Rücksprache der Staatsanwaltschaft ein Gutachter an die Unfallstelle bestellt.