Bild: Weingut Breitenbach

Nachrichten Bad Kreuznach | Der Schock sitzt tief. An diesem Dienstag stellte das Weingut Breitenbach einen enormen Schaden in ihrem Weinberg fest. Eine Anzeige ist aufgenommen und Zeugen werden gesucht.

-Werbung-

Gegen 13:30 Uhr sollte das Laub an den Reben geschnitten werden. Dabei wurde die Tat entdeckt, die sprachlos macht. 320 Reben im Weinberg wurden oberhalb der Wurzel durchtrennt. 11 1/2 Reihen von 16 Reihen wurden absichtlich zerstört – kurz vor der Ernte um den Winzer bewusst und massiv zu schädigen.

15.000 Euro Schaden

Nicht nur die diesjährige Ernte fiel der Tat zum Opfer, gerechnet werden muss auch die Zeit bis der Hang an dieser Stelle wieder Ertrag bringt. 320 neue Reben müssen gesetzt werden und brauchen drei Jahre bis wieder Trauben geerntet werden können. Alleine die Arbeit neues Pflanzgut zu setzen ist erheblich.

Der Winzer kann sich diese Tat nicht erklären. Er schließt Mitbewerber als Tatverdächtige aus und spricht von einem kollegialen Miteinander. Eine scharfe Konkurrenzsituation sieht er nicht.

Zeugen gesucht

Mitten im Hang wurde der Vandalismus beendet. Man könnte vermuten, dass der Täter gestört wurde. Da die Reben noch am gleichen Tag verwelkt sind, kann der Tatzeitraums auf den 18.08.2020 vor 13:30 Uhr schlüssig beschränkt werden. Eine Anzeige wurde aufgenommen und auch das Schnittbild – wie die Reben durchtrennt wurden – wird von der Polizei untersucht.

Der Hang liegt in der VG Bad Kreuznach in der Gemeinde Frei-Laubersheim, Gemarkung Hönig und ist auf zwei Seiten von Wald umgeben. Unterhalb liegen weitere Weinanbauflächen.

Zeugen werden gesucht und gebeten sich bei der Polizeiinspektion Bad Kreunznach unter der Telefonnummer 0671-8811101 oder per Email an pibadkreuznach@polizei.rlp.de zu melden.

 

-Werbung-