Symbobild | Foto: Thorsten Lüttringhaus

Ein Unglück kommt selten allein, so lässt sich die Situation am gestrigen Sonntag rund um Egelsbach beschreiben. Auf dem Weg zum Flugzeugabsturz nahe Egelsbach ist ein Polizeifahrzeug in einen schweren Unfall verwickelt worden.

Der Streifenwagen, besetzt mit drei Polizisten, war mit Sondersignal auf der B486 auf dem Weg zum Einsatzort des Flugzeugabsturzes. Nach ersten Ermittlungen kam der Besatzung gegen 15:45 Uhr ein mit zwei jungen Menschen besetzter Opel entgegen.

Missglücktes Überholmanöver

Dieser habe bei einem missglückten Überholmanöver zuerst einen Audi touchiert und sei dann ins Schleudern geraten. Hierdurch kam der Opel auf die Gegenfahrbahn und stieß frontal mit dem Polizeifahrzeug zusammen.

Die beiden Insassen des Opels, ein 24-jähriger Mann und eine 22-jährige junge Frau, waren sofort Tod. Die drei Polizisten wurden schwer verletzt und mussten mit einem Rettungshubschrauber in umliegende Krankenhäuser gebracht werden.

Die beiden Insassen des Audis blieben unverletzt, mussten jedoch an der Unfallstelle psychologisch betreut werden. Ein Unfallsachverständiger wurde eingeschaltet um den genauen Hergang zu ermitteln. Die B486 blieb bis in die Abendstunden in beide Richtungen voll gesperrt.

3 Tote bei Flugzeugabsturz bei Egelsbach – Prominente Russin unter den Opfern