Zerstörtes Autowrack nach der Befreiung des Fahrers durch die Feuerwehr | Foto: Polizei Worms

Mit schweren Verletzungen endete in der Nacht zum Sonntag für einen 18-jährigen Osthofener die Fahrt mit seinem Fahrzeug unter Alkoholeinfluss. Er musste durch die Feuerwehr aus seinem total zerstörten Wrack befreit werden.

Gegen 01:14 fuhr der junge Fahrer die B9 in Richtung Ludwighafen. In Höhe des Autohof Worms im Wormser Gewerbegebiet, kam er mit stark überhöhter Geschwindigkeit nach links von der Fahrbahn ab. Nachdem er mehrere Baustellenbegrenzungssteine durchbrochen hatte, kam er ca. 50 Meter weiter inmitten einer bewachsenen Böschung zwischen Sträuchern und Bäumen zum Stehen.

Der 18-Jährige wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste durch die Wormser Feuerwehr aus seinem Wagen herausgeschnitten werden. Während der Rettungsmaßnahmen wurde durch die Einsatzkräfte bei dem Fahranfänger Alkoholgeruch wahrgenommen, so dass eine Blutprobe angeordnet wurde. Aufgrund seiner schweren Verletzungen, wurde der junge Mann in die Unfallklinik nach Ludwigshafen gebracht.

Die Polizei warnt:

Der Einfluss von Alkohol oder anderen berauschenden Mitteln stellt eine Hauptunfallursache dar.

Wer berauscht fährt, gefährdet nicht nur sich, sondern auch Andere.

Trotz einer positiven Gesamtentwicklung im Bereich der Unfallursache Geschwindigkeit stellt die Polizei Worms leider immer wieder fest, dass eine Missachtung zu Verkehrsunfällen mit schweren Personenschäden führen kann.

Daher rät Ihnen die Polizei:

  • Passen Sie ihre Geschwindigkeit den Straßen-, Sicht- und Witterungsverhältnissen an!
  • Beachten Sie, dass die angegebenen, zulässigen Höchstgeschwindigkeiten lediglich Richtgeschwindigkeiten sind, die nur unter günstigsten Voraussetzungen gefahren werden sollten!
  • Überschreiten Sie niemals die zulässige Höchstgeschwindigkeit!
  • Überschätzen Sie bei der Wahl der Geschwindigkeit nie ihre persönlichen Fähigkeiten!
  • Je höher Ihre Geschwindigkeit ist, umso länger wird Ihr Anhalteweg in einer Gefahrensituation!
  • Eine angepasste Geschwindigkeit und defensive Fahrweise hilft, Leben zu retten!