Nachrichten Mörfelden-Walldorf | An diesem Montagmittag (1. März 2021) wurden zwei Polizeibeamte in der Ortsmitte von Mörfelden von einem 16-Jährigen verletzt. Zudem wurde der 16-Jährige von einem Diensthund der Polizei gebissen.


Zu Streitigkeiten im privaten Umfeld alarmiert

Die Polizei wurde zunächst zu einer Auseinandersetzung im privaten Umfeld in Mörfelden alarmiert. Als die Beamten mit dem Diensthund vor Ort eintrafen, um die Streitigkeiten zu klären, wurden sie direkt mit wüsten Beleidigungen von dem Jugendlichen empfangen. Anschließend wollte der 16-Jährige an den Polizisten vorbei und das Haus verlassen. Die Beamten wollten ihn daran hindern, woraufhin der Jugendliche die Polizisten angriff und es zu einer körperlichen Auseinandersetzung kam. Zwei Polizeibeamte erlitten dabei Schürfwunden und Prellungen, der 16-Jährige wurde von einem Diensthund der Polizei gebissen.

Der Jugendliche wurde anschließend vorläufig festgenommen und nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. Ihn erwartet ein Strafverfahren wegen dem Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte.