Symbolbild Festnahme | Foto: Thorsten Lüttringhaus

Nachrichten Celle – An diesem Dienstag gegen 21.45 Uhr war ein 15 Jahre alter Jugendlicher mit seinem Fahrrad in Celle in der Bahnhofstraße stadteinwärts unterwegs, als er plötzlich und unvermittelt, vermutlich auch ohne Grund von einem 29 Jahre alten Mann mit einem Messer schwer verletzt wurde.

-Werbung-

Der Junge wurde plötzlich von dem 29-Jährigen niedergestochen

Der Mann hatte sich laut Augenzeugen zuvor in einem Hauseingang aufgehalten, als der Junge mit seinem Fahrrad vorbeikam und plötzlich von dem 29-Jährigen niedergestochen wurde. Das Opfer, ein 15-jähriger Junge aus Celle, mit irakischer Herkunft wurde ins Krankenhaus gebracht, wo es kurz darauf seinen schweren Verletzungen erlag.

Der mutmaßliche Täter mit deutscher Staatsangehörigkeit wurde am Tatort von Zeugen festgehalten und an die eintreffenden Polizisten übergeben. Diese nahmen den Mann, der einen verwirrten Eindruck machte, wegen Verdacht des Totschlags vorläufig fest. Zu seinem Motiv machte er bislang keine Angaben. Ein Haftrichter ordnete an diesem Mittwoch Untersuchungshaft wegen Totschlags an. Auch vor dem Haftrichter machte der 29-Jährige keine Angaben zu seiner Tat.

Nach bisherigem Erkenntnisstand gibt es keine Anhaltspunkte für eine ausländerfeindliche oder politisch motivierte Tat. Die Ermittlungsbeamten gehen bislang davon aus, dass der 15-Jährige ein Zufallsopfer war. Ob der Beschuldigte, der aus Celle kommt, an einer psychischen Krankheit leidet, muss noch ermittelt werden.

-Werbung-