Foto: BoostyourCity

Koblenz. Am Freitagnachmittag 27. September, wurde bei Baggerarbeiten im Koblenzer Stadtteil Horchheim im Bereich des ehemaligen Soldatenbades am Niederfelder Weg bei Bauarbeiten eine amerikanische 125-Kilogramm-Fliegerbombe entdeckt.

Einsatzkräfte des Ordnungsamtes und der Feuerwehr Koblenz, sowie des Kampfmittelräumdienstes Rheinland-Pfalz befinden sich derzeit im Einsatz. Aktuell geht von der Bombe keine erhöhte Gefährdung aus, das Ordnungsamt sichert den Bereich bis zur Entschärfung ab.

Vollsperrung der B42 – umfangreiche Evakuierung

Foto: BoostyourCity

Die Entschärfung ist für Sonntag, 29. September geplant. Die Fliegerbombe hat ein Gewicht von 125 kg, aus der Sprengstoffmenge errechnen die Spezialisten vom Kampfmittelräumdienst den Evakuierungsradius. In diesem Fall muss ein Bereich von rund 300 m geräumt werden, rund 600 Menschen sind von der Evakuierung betroffen.

Die Bewohner folgender Straßen sind von der Evakuierung betroffen:

  • Pechlerberg
  • Angelbergstraße
  • Friedrich-Gerlach-Straße
  • Von-Cohausen-Straße
  • Im Plonzert
  • Sebastianistraße von den Hausnummern 23 (ungerade) und 40 (gerade) an aufsteigend
  • Niederfelder Wegs die Hausnummern 47 (ungerade) und 50 (gerade) absteigend

Sowie mehrere Fußwege (siehe Karte des Evakuierungsgebietes).

Die Bewohner sollen den Gefahrenbereich am Sonntag bis 9 Uhr verlassen haben. Für die Evakuierten steht die Sporthalle Pfaffendorf (Ravensteynstraße 86 in 56076 Koblenz) als Aufenthaltsmöglichkeit zur Verfügung. In der Betreuungsstelle wird grundsätzlich keine Verpflegung zur Verfügung gestellt. Tiere sind dort nicht erlaubt. Personen, die sich nicht selbständig zu der Aufenthaltsmöglichkeit begeben können, weil sie auf fremde Hilfe angewiesen sind, wenden sich bitte an das INFO-Telefon bei der Feuerwehr unter der Telefonnummer: 0261- 40 40 4-8000. Für Bürger die sich nicht über das Telefon verständigen können, steht auch die Fax-Nummer 0261-44660 zur Verfügung.

Die betroffenen Haushalte erhalten einen Handzettel mit allen nötigen Informationen, die Informationen sind auch hier (Download/link) noch einmal zusammen gefasst.

Ab 9 Uhr am Sonntag werden Feuerwehr und Ordnungsamt das Evakuierungsgebiet kontrollieren. Erst nach Abschluss der Kontrollen und „Freimeldung“ kann der Kampfmittelräumdienst seine Arbeit aufnehmen. Dann wird auch die B 42 durch die Polizei voll gesperrt. Der Beginn der eigentlichen Entschärfung ist für 10 Uhr geplant, wenn die Räumung zeitgerecht erfolgt ist. Dann haben es die Experten vom Kampfmittelräumdienst nach Informationen von boostyourcity.de mit zwei Zündern zu tun. Wie lange die Entschärfung letztendlich dauert hängt vom Zustand dieser Zünder ab.

Die Aufhebung der Absperrung bzw. eine Verzögerung bei der Entschärfung wird über die lokalen Rundfunksender und das Internet (www.koblenz.de) und natürlich über boostyourcity.de mitgeteilt.