Seit zwölf Jahren unterstützt die Stadt in Zusammenarbeit mit hiesigen Unternehmen während der „Nacht der Ausbildung“ junge Menschen bei der Berufswahl. Am Freitag, 24. Mai, von 16 Uhr bis 22 Uhr öffnen Firmen aus Bad Kreuznach und Umgebung wieder ihre Türen und stellen Ausbildungsberufe und Duale Studiengänge aus dem technischen, kaufmännischen, sozialen, handwerklichen und kreativen Bereich vor.

-Werbung-

Für Unternehmen wird es zunehmend schwieriger geeignete Auszubildende zu finden. Die „Nacht der Ausbildung“ ist daher eine gute Möglichkeit, junge und interessierte Menschen direkt anzusprechen – und das mit Erfolg. Von Jahr zu Jahr steigt die Teilnehmerzahl: Waren es 2007 noch zehn Ausbildungsbetriebe, so sind es 2019 schon 29. Die Stadtverwaltung ist nicht nur Organisator der Veranstaltung, sondern präsentiert sich auch selbst – denn der Bedarf nach neuen Auszubildenden ist auch bei der Stadt groß.

„Wir können dem Fachkräftemangel in unserer Region am besten begegnen, indem wir unsere Fachkräfte von morgen jetzt bei uns ausbilden. Ich bedanke mich bei allen teilnehmenden Betrieben für die langjährige Teilnahme und begrüße unsere neuen Teilnehmer“, so Wirtschaftsdezernent Markus Schlosser. Neu dabei sind diesmal das Autohaus Pieroth, der Schuhhändler Deichmann, der Messebauer MAC aus Langenlonsheim und das Bauunternehmen Willi Iselborn.

Während der „Nacht der Ausbildung“ haben Schüler die Möglichkeit, sich den vielleicht zukünftigen Ausbildungsplatz vor Ort anzuschauen. Anders als bei einer Ausbildungsbörse können die Jugendlichen so direkt in den Betrieb „hineinsehen“. Die Veranstaltung richtet an Schüler, die einen Ausbildungsplatz suchen, die nach dem Abitur ein Duales Studium beginnen möchten oder sich für ein Praktikum interessieren. Ausbilder und Azubis stehen bereit und beantworten Fragen rund um Ausbildung und Berufsschule. Eltern sind ausdrücklich erwünscht.

Weitere Informationen zur Nacht der Ausbildung hier….

-Werbung-